Skip to main content

Profi Geräte mit Motor im Vergleich – Benzin Heckenschere Test

Für die Erleichterung der Arbeit im heimischen Garten gibt es viele Geräte. Viele eignen sich für mittelschwere Arbeiten an gewöhnlichen Sträuchern und Bäumen und genügen für den gelegentlichen Gebrauch. Wer aber viel Fläche bearbeiten muss und auf konstant gute Leistung setzen möchte, dem seien die Geräte ans Herz gelegt, die auch Profis für das ideale Ergebnis zur Hand nehmen. Unter anderem zählt die Benzinheckenschere zu diesem Geräte-Typ. Sie erleichtert viele Arbeiten durch hohe und konstante Leistung, aber auch durch einen sauberen Schnitt und durch ihre Zuverlässigkeit. Als Hilfestellung zur Entscheidung für eine Profi Heckenschere haben wir für Sie im Benzin Heckenschere Test einen Umriss der Vorteile dieser Gartenhelfer gemacht. Außerdem werden wir Ihnen zunächst drei unserer Epfehlungen vorstellen, die in diesem Benzin Heckenschere Test besonders gut abschneiden konnten.

 

Drei Modelle – drei Berichte: Unsere Empfehlungen im Benzin Heckenschere Test

Den drei folgenden Modellen ist gemein, dass diese Heckenschneider Benzin und Öl als Gemisch verbrennen. Es handelt sich also um 2-Takt Motoren. Lassen Sie sich von den Berichten aus unserem Benzin Heckenschere Test inspirieren und nutzen Sie die Informationen zu jedem Gerät für die Entscheidung zu einer passenden Benzinheckenschere.

 

Die Akita HB 60 N Benzinheckenschere im Motor Heckenschere Test

benzin heckenschere testFür besonders alte Hecken mit sehr dicken Ästen ist diese Heckenschere hervorragend geeignet. Sie schneidet mit einem 60 cm langen Schwert auf einer gesamten Schnittlänge von 55 cm. Das macht Sie für bis zu 2,00 Meter hohe Gewächse ohne Leiter als Hilfsmittel ideal. In unserem Motorheckenschere Test zeigte sich dieses Modell durch die Schwertlänge aber auch für das Modellieren von Buchsbäumen kompatibel. Auch Efeu-Hecken sind kein Problem für die HB 60 N.

Bei Amazon kann man die HB 60 N hier finden!

Der Motor im Benzin Heckenschere Test

Der Antrieb des Schwertes wird über einen 2-Takt Motor bewerkstelligt. Dieser bringt es bei voller Leistung auf bis zu 0,65 KW in der Stunde. Hierbei erreicht die Drehzahl des Motors bis zu 8.000 Umdrehungen in einer Minute. Diese Kraft wird auf dem Schwer mit bis zu 3.100 Schnitten in der Minute umgesetzt. Mit dieser hohen Frequenz sind festgesetzte Äste nicht mehr länger ein nerviges Problem. Sogar Äste von Obstbäumen können mit der HB 60 N gestutzt werden. Dabei ist die Schnittstärke 28mm tief.

Der Tank im Benzin Heckenschere Test – Hohe Reichweite durch große Kapazität

Der Tank der HB 60 N fasst rund 600 ml und wird mit einer ähnlichen Kraftstoff- und Ölmischung betrieben, wie oben beschrieben. Diese muss im Verhältnis 40:1 hergestellt oder fertig gekauft werden. Das verwendete 2-Takt-Öl sollte dabei in einer Menge von 2,5 % verwendet werden, wie der Motorheckenschere Test ergab. Das Bedeutet bei einer Treibstoff-Menge von 1000 ml Benzin muss eine Menge von 25 ml Öl hinzugefügt werden. Achten Sie immer darauf die richtigen Kraftstoff-Typen zu verwenden, damit die Profi Heckenschere einwandfrei läuft.

Das Gewicht und das Handling im Motor Heckenschere Test

Die HB 60 N kommt mit einem Gewicht von rund 6 Kg und ist dadurch ein Modell, mit dem gut umgegangen werden kann. Arbeiten auf Leitern und Hockern sind bei diesem Gewicht sicher und bergen kein erhöhtes Risiko. Außerdem ist das Handling hervorragend verbessert worden. Die Firma Atika hat nämlich den Griff mit einem arretierbaren Gelenk versehen, das auf drei verschiedene Winkel eingestellt werden kann. So passt sich die HB 60 N Benzinheckenschere immer Ihrer Arbeitssituation an. Es sind bis zu 180 ° Neigung des Griffes möglich. Zudem ist der Griff durch die Isolierung des Motors besonders vibrationsarm. Komfortabel ist außerdem der Lärmpegel bei einer Messungssicherheit von 3 dB hat die HB 60 N einen garantierten Schallleistungspegel von 114 dB. Wir fanden in unserem Motor Heckenschere Test heraus, dass Sie mit diesem Geräuschpegel in einem Zeitraum von 7 Uhr morgens bis 20 abends arbeiten dürfen.

 

Das 5 in 1 Multitool von Timberpro im Benzin Heckenschere Test

benzin teleskop heckenschere testFür den Garten braucht man meistens mehr als nur ein Gerät. Alle diese einzeln anzuschaffen ist teuer und kann schnell das Budget eines einfachen Hobbygärtners übersteigen. Wer mit seiner Profi Heckenschere nicht nur Hecken kürzen möchte, sondern diese auch als multifunktionales Allzweckgerät verwenden will, der ist mit dem Timberpro Multitool gut beraten. Dieses mit einem 2-Takt Motor betriebene Werkzeug verfügt über verschiedene Aufsätze, die die Arbeit im Garten zu einem Kinderspiel machen werden, ohne dabei viel zu kosten.

Dieses Multitool gibt es bei Amazon hier!

 

Das multifunktionale Gartentool im Benzin Heckenschere Test

Das Produkt verfügt über eine Geräte Basis, die mit einem leistungsstarken Motor versehen wurde. Es handelt sich dabei um einen 2-Takt Motor. Dieser beeindruckte im Motorheckenschere Test mit einer Kraft von 3,0 PS bei 52 cm³ Hubraum. Die 1 zylindrige Motoreinheit treibt mühelos alle enthaltenen Aufsätze an. Darunter befindet sich eine Motorsense, die mit zweierlei Schneidwerkzeug ergänzt werden kann. Sowohl ein Aufsatz mit Hackmessern mit 3 Klingen, als auch ein Aufsatz mit doppeltem Schneiddraht sind auf den Sensen-Aufsatz installierbar. Zusätzlich kann auf die Geräte-Basis ein Kettensägen-Aufsatz angebracht werden.

Dieser ist besonders gut für das Abtrennen von Ästen mit einer größeren Dicke geeignet. Der lange Stiel des Multitools macht es zudem möglich mit diesem Aufsatz auch höher liegende Äste – von zum Beispiel Obstbäumen – abzutrennen. Auch der Heckenscherenaufsatz hat uns in unserem Motor Heckenschere Test überzeugt. Hierbei profitieren Sie von der sehr hohen Leistung des Motors, denn mit 3,0 PS ist es absolut kein Thema mehr eine Buchen-Hecke unterbrechungsfrei zu kürzen oder die Obstbäume vor Anbruch des neuen Jahres zu stutzen.

Die Verlängerung im Motorheckenschere Test

All diese Erweiterungen sind viel Wert und absolut nützlich, doch wird dieses Set erst durch die beiliegende Verlängerung richtig vielseitig. Denn mit Ihr sparen Sie sich den Gang auf die Leiter und müssen nicht mehr bei gefährlichen Balanceakten in den Wipfeln Ihres Apfelbaums aufpassen, nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Im Zusammenspiel mit dem verstellbaren Winkel des Heckenscheren-Schwertes, zeigte sich das Multitool in unserem Motor Heckenschere Test auch bei den Kronen hoher Hecken anpassungsfähig und absolut praktisch. Nicht zuletzt das geringe Gewicht von 6,5 Kilogramm, war bei der Benutzung an hohen Gewächsen eine angenehme Eigenschaft. Müssen Sie doch einmal auf die Hilfe einer Leiter zurückgreifen, so macht das Gewicht die Arbeit auf dieser nicht unnötig gefährlich. Achten Sie bei der Arbeit auf einer Leiter trotzdem immer auf einen sicheren Stand und einen stabilen Untergrund.

 

Die Ergolite 6028 von Mc Culloch im Benzin Heckenschere Test

motor heckenschere testLeichtes Gerät ist für große Gärten ein Muss, denn niemand schleppt gerne Unmengen schwerer Werkzeuge über lange Strecken. Außerdem machen schwere Werkzeuge den Umgang in größeren Höhen gefährlicher und sehr viel anstrengender. Die Ergolite 6028 Benzinheckenschere der Firma Mc Culloch überzeugte in unserem Motorheckenschere Test nicht nur mit ihrem geringen Gewicht. Auch die Leistung des Motors und die Schnittleistung waren gute Gründe, sie als einer der Testsieger auszuwählen.

Die Ergolite 6028 gibt es hier bei Amazon!

Der Motor im Benzin Heckenschere Test

Der Antrieb des Schwertes geschieht über den 2-Takt Motor der mit seinen 0,6 KW in der Stunde eine beachtliche Leistung liefert. Damit – und mit den 21,7 cm³ Hubraum – schafft er es die gegenläufig arbeitenden Messer auf eine Schnittfrequenz von 4.050 Schnitten pro Minute zu beschleunigen. Dies gewährleistet die besten Ergebnisse mit einem sauberen Schnitt, der das Gewächs nicht unnötig beschädigt. Auch zeigte sich im Motor Heckenschere Test, dass durch diese Kraft und die Geschwindigkeit der Messer mehr Äste mit einer Schneidbewegung entfernt werden können. Selbst zähe Sträucher, wie die Ranken von Wein oder Efeu bereiteten der Ergolite 6028 keine Mühe. Der Tank des Gerätes fasst übrigens ein Volumen von 0,3 Litern. Dies bedeutet eine recht hohe Reichweite bei gleichzeitig geringem Gewicht, trotz vollem Tank. Beachten Sie unbedingt das angegebene Mischverhältnis für die zu verwendenden Kraftstoffe.

Das Schwert im Motorheckenschere Test

Die Klingen der Ergolite 6028 arbeiten – wie schon erwähnt – gegenläufig, um einen gründlichen und sauberen Schnitt zu gewährleisten. Das Schwert selber hat eine Länge von rund 60 cm. Ein Teil der Gründlichkeit der Ergolite 6028 rührt aber von dem Messerabstand von 28 mm, der im Motor Heckenschere Test auch dicke Äst erfassen und abtrennen konnte. Die Firma Mc Culloch empfiehlt eine maximale Astdicke von rund 20 mm zu berücksichtigen. Allerdings ist es keineswegs schlimm, auch gelegentlich einen dickeren Ast zu erwischen. Als Astsäge ist dieses Produkt jedoch nicht zu verwenden.

Das Handling der Ergolite 6028

Die Heckenschere ist mit ihren gerade einmal 5 Kilogramm ideal für die Arbeit in größeren Höhen geeignet. Auch auf einer Leiter oder Steighilfe arbeiten Sie mit diesem Gerät sicher und effizient. Dank der geringen Vibration macht auch längeres Heckeschneiden keine tauben Hände mehr. Genauso ist der Geräuschpegel eine lobenswerte Eigenschaft, die den Umgang mit dieser Benzinheckenschere einfach und bequem macht. Der garantierte Schallleistungspegel beträgt 101 dB. Der effektive gemessene Wert am Ohr des Benutzers beträgt dagegen lediglich 93 dB.

 

Benzin Heckenschere Test – Alleinstellungsmerkmale einer Benzinheckenschere

Welche Vorteile ergeben sich, wenn ein Heckenschneider Benzin als Energiequelle nutzt? Und welche dieser Vorteile macht ihn gegenüber der elektronischen Variante überlegen? Die Fragen sind nicht mit einem Satz zu beantworten, denn hier geht es nicht schlicht um Motorkraft. Der Motorheckenschere Test zeigte bei allen getesteten Modellen eine Reihe von Eigenschaften, die sich diese Geräte teilen und sie im Gegensatz zu kabelgebundenen Strauchscheren oder Akkuheckenscheren effizienter machen.

Kraft und Power für Profis

Obwohl, wie schon erwähnt, die Kraft einer Benzinheckenschere nicht ihr alleiniger Vorteil ist, ist sie ein wichtiges Merkmal. Wenn der Heckenschneider Benzin als Energieträger nutzt, dann kann eine höhere Schnittzahl pro Minute erreicht werden. Aber nicht nur die Geschwindigkeit des Motors ist höher, auch die Kraft in Newtonmetern ist höher und somit die „Durchschlagskraft“. Das Bedeutet, dass der Schub, der sich bewegenden Schwert-Klingen größer ist und somit auch stabilere, ältere oder hartgetrocknete Äste mühelos durchtrennt werden können. Dies wiederum sorgt für einen saubereren Schnitt und schont somit die Pflanze. Denn durch zerfetzte Astenden kann ein Gewächs schneller an Keimen erkranken und absterben. Aber auch die aufgewendete Kraft des Gärtners wird reduziert, da mit einer Bewegung wesentlich mehr Abschnitt anfällt. Hierdurch wird ebenfalls Zeit gespart. Zwischenfälle, wie das Festsetzen der Zähne des Messer-Schwertes an einem zu dicken Ast sind ebenfalls weniger häufig.

Im Motor Heckenschere Test zeigte sich, dass die hohe Newtonmeter-Zahl und die damit verbundene höhere Kraft zu weniger Festhaken führen. Man arbeitet somit flüssiger und unterbrechungsfrei. Obwohl viele Elektroheckenscheren über ein Anti-Blockier-System verfügen, ist die Anzahl der festsitzenden Äste bei einem Arbeitsgang mit diesen Geräten höher, als wenn eine Benzinheckenschere verwendet wird.

Bewegungsfreiheit ohne Kabel

Der Benzin Heckenschere Test zeigte, dass ebenfalls die Bewegungsfreiheit größer ist, wenn Sie auf eine Profi Heckenschere setzen, die benzinbetrieben ist. Dies liegt zum einen daran, dass Sie kein Kabel hinter sich herziehen müssen und damit ortsgebunden sind und zum anderen daran, dass dieses störende Kabel schlicht nicht vorhanden ist. Wenn Sie mit einer elektrischen Heckenschere auf einer Leiter arbeiten und ein Kabel zusätzlich beachten müssen, so gehen Sie ein höheres Risiko bei dieser Arbeit ein, als es der Fall ist, wenn der verwendete Heckenschneider Benzin als Kraftstoff nutzt.

Sie müssen nicht aufpassen wo Sie hintreten und können nicht über das Kabel stolpern. Auch zeigte sich im Motorheckenschere Test, dass die Personen die mit einem Benziner arbeiteten einfach sicherer auf der Leiter standen, da kein Kabel da war, das beachtet werden musste. Neben der geringeren Unfallgefahr ist es aber auch praktischer, wenn der Heckenschneider Benzin betrieben ist. Denn ein Akku Heckenschneider birgt den Nachteil der geringeren Reichweite. Akkukapazitäten sind schneller erschöpft als die meisten Benzintanks. Sie müssen also öfter den Akku wechseln. Dies wird zu einer zeitlichen und auch nervlichen Belastung vor allem dann, wenn eine große Gartenfläche zu bearbeiten ist.

Zeitersparnis und Einfachheit

Wie schon erwähnt ist die Zeitersparnis gegenüber den elektrischen Ausführungen mit Akku ziemlich groß, da ein solcher nicht gewechselt werden muss. Auch zeigte sich im Motor Heckenschere Test, dass vor der Benutzung nicht beachtet werden muss, dass ein Akku aufgeladen werden sollte. Gleichzeitig kann auf den Kauf teurer Akkus verzichtet werden. Viele Elektroheckenscheren werden von Werk aus nämlich nicht mit Accu geliefert. Mehr dazu kann man im Akku Heckenschere Test nachlesen.

Bei Modellen, bei denen das der Fall ist, kommt zusätzlich zum Kaufpreis noch einmal eine Summe von 50 – 100 € zum Geräte-Preis hinzu. Diese Summe kommt ein weiteres Mal hinzu, wenn sich die Kapazität des Akkus durch häufiges Auf- und Entladen erschöpft hat und ein Ersatz-Energieträger angeschafft werden muss. Es sollte lediglich vor der Arbeit mit dem Motor Heckenschneider Benzin in einer ausreichenden Menge vorhanden sein. Auch spart man sich das Verlegen eines Verlängerungskabels und das nervige Aufrollen nach der Arbeit, das meist in einer Entknotungs-Odyssee endet. Auch ein Umstecken des Kabels, um einen anderen Gartenabschnitt besser erreichen zu können, ist bei einer benzinbetriebenen Profi Heckenschere nicht nötig, da sich die Energiequelle in dem Gerät selbst befindet.

 

Tipps aus dem Benzin Heckenschere Test für den richtigen Umgang mit dem Gerät

Wartungsfreie Geräte gibt es nicht! Dies mussten wir im Motorheckenschere Test feststellen und sollte klar so festgehalten werden, bevor man sich der Diskussion hingibt, ob ein Werkzeug nun viel Aufmerksamkeit braucht oder nicht. Durchaus aber gibt es wartungsarme Geräte, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Der Motor Heckenschere Test offenbarte, dass es sich bei jeder getesteten Benzinheckenschere aus unserer Prüfung genauso verhält. Es gibt hier einige Unterschiede zu Elektroheckenscheren die zu beachten sind, wenn Ihr Heckenschneider Benzin als Antriebsbasis nutzt.

Öl und Benzin für den Motor

Eine Benzin Profi Heckenschere ist nicht wie jede andere. Es gibt sie mit einem 2-Takt Motor oder einem 4-Takt Motor. Für Sie ist hierbei wichtig zu beachten, dass jedem der Motor-Typen ein unterschiedliches Kraftstoffgemisch zugeführt werden muss. Dies erfordert keine wissenschaftliche Ausbildung und kann mit jedem passenden, handelsüblichen Produkt von der Tankstelle oder dem Baumarkt gemacht werden. Als erstes ist wichtig, dass ein 2-Takt Heckenschneider Benzin und Öl in einer fertigen Mischung braucht, um fehlerfrei laufen zu können. Dabei übernimmt das Öl das Schmieren der Innenseite aller Teile, die mit dem Gemisch in Kontakt kommen.

das richtige Kraftstoff Gemisch im Benzin Heckenschere Test

Außerdem ist wichtig, dass 4-Takt Heckenschneider Benzin allein als Kraftstoff brauchen. Diese Motoren nehmen bei längerer Benutzung mit einem 2Takt-Gemisch schaden. 4-Takter nutzen häufig einen separaten Tank für das schmierende Öl. Im Motorheckenschere Test hat sich ein simpler Trick bewährt, der schnell Abhilfe schafft, wenn Sie einmal fehlerhafterweise eine Benzin- und Ölmischung in einen 4-Takter getankt haben und das Gerät schon eingeschaltet wurde(für gewöhnlich qualmen diese Geräte dann mit stinkenden schwarzen Schwaden und gehen dann aus). Leeren Sie den Tank vorsichtig aus und kippen Sie reines Benzin in den Tank. Nehmen Sie nur ein Viertel oder die Hälfte der gesamten Tankkapazität.

Diese Menge brachte im Motor Heckenschere Test das beste Ergebnis. Schließen Sie den Tank nun und schütteln Sie die Profi Heckenschere leicht für 10 Sekunden. Kippen Sie den Inhalt des Tanks aus und entsorgen Sie die Flüssigkeit später bei einer ausgeschriebenen Schadstoff-Sammelstelle. Nun füllen Sie den Tank ganz auf und starten den Motor so lange, bis er angeht. Bei dem Benzin Heckenschere Test hat sich gezeigt, dass dies einige Minuten in Anspruch nehmen kann. Seien unbesorgt, denn ein versehentlicher Ausrutscher wie dieser verursacht noch keinen großen Schaden. Eventuell kann es notwendig werden, den Vergaser von einem Fachmann reinigen zu lassen. Dies ist jedoch meistens nicht nötig. Der oben genannte Trick funktioniert übrigens über die öllösenden Eigenschaften des Benzins. Es wäscht den Tank und den Motor aus und bringt ihn dadurch wieder zum Laufen.

das Schwert ist gelegentlich zu pflegen

Das Schwert jeder Profi Heckenschere fordert ein wenig Aufmerksamkeit. Dies hält sich jedoch ebenfalls in Grenzen. Es ist lediglich darauf zu achten, dass das Schwert nach der Benutzung mit einem feuchten Lappen abgewischt wird. Durch das Aufschneiden der Äste tritt nämlich Pflanzensaft aus diesen aus. Diese Flüssigkeiten enthalten viele Harze und gewisse Zuckerarten, die sehr klebrig sind und das Schwert auf Dauer verkleben können.

Gewisse Säuren aus diesen Säften sind außerdem in der Lage, die Beschichtungen der Klingen anzugreifen. Diesen Problemen kann aber mit einem Lappen und 2 Minuten Abwischen Einhalt geboten werden. Für jede Benzinheckenschere aus unserem Motorheckenschere Test hat sich ebenfalls die Behandlung mit einem Pflegeöl als nachhaltige Maßnahme gegen Schäden gezeigt. Hierzu wird das zuvor gereinigte Schwert mit dem passenden Pflegeöl eingesprüht oder mittels eines Lappen eingeschmiert. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass die gegenläufig beweglichen Teile des Schwertes geschmiert sind und weniger unter der entstehenden Reibung zu leiden haben.

Hierdurch wird auch die Korrosion des verbauten Metalls aufgehalten oder sogar ganz vermieden. Dies geschieht, da sich das Öl auf die Klingen und Zähne als schützender Film legt und dabei Sauberstoff und Feuchtigkeit abhält, die beide grundlegende Ursachen für die Entstehung von Rost sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, der kann das Schwert seiner Benzinheckenschere komplett in einen Behälter mit Öl einlegen, bis das Schwert das nächste Mal in Benutzung geht. Es ist in der Regel vollkommen ausreichend, wen Sie Klingen und Zähne mit einer Ölschicht benetzen und das Schwert anschließend in einer Schutzhülle verschließen.